Alpinunfall in Techelsberg

Aufgrund der Schmerzen und das schnelle Anschwellen des Knöchels konnte die Frau trotz versuchter Stütze durch ihren Gatten die Wanderung in Techelsberg nicht fortsetzen (Symbolbild )
Aufgrund der Schmerzen und das schnelle Anschwellen des Knöchels konnte die Frau trotz versuchter Stütze durch ihren Gatten die Wanderung in Techelsberg nicht fortsetzen (Symbolbild ) (Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden)

Eine 70-jährige Klagenfurterin wanderte mit ihrem Mann am 21.11.2020 gegen 09:30 Uhr auf den Gipfel des "Hohen Gallin" in Techelsberg, Bezirk Klagenfurt Land. Kurz vor dem Gipfel, gegen 10:10 Uhr, stolperte die Frau über eine von Laub bedeckte Wurzel, überknöchelte und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades am Knöchel ihres rechten Fußes zu.

Aufgrund der Schmerzen und das schnelle Anschwellen des Knöchels konnte die Frau trotz versuchter Stütze durch ihren Gatten die Wanderung nicht fortsetzen.

Dieser verständigte die Rettung.

Die Bergrettung Klagenfurt transportierte die Frau ins Tal und übergab sie der Rettung, welche die Verletzte ins UKH Klagenfurt brachte.